VP - Löschnig: „Am Hallenbad sieht man, was die Flughafengrundstücke wirklich wert sind."

ÖVP fordert nach erfolgreichem Hallenbad-Verkauf völlige Transparenz in Sachen Flughafen von Scheider und Liesnig: „Jetzt versteht wirklich niemand mehr, warum die beiden Franz Peter Orasch die Flughafen-Grundstücke zuschanzen wollen."

Fünf Millionen Euro hätten durch den Verkauf des 1 Hektar großen Hallenbad-Grundstücks in Klagenfurt mindestens erzielt werden sollen, geworden sind es jetzt neun Millionen Euro. „Man sieht also endlich, wie wertvoll Grundstücke in Klagenfurt wirklich sind. Die Stadtwerke haben gut verhandelt und einen beachtlichen Mehrerlös erzielt. Das muss auch beim Flughafen so sein – egal, ob bei einem Verkauf oder einem Baurecht", sagt Julia Löschnig, Clubobfrau der Klagenfurter Volkspartei.

Löschnig fordert jetzt in Sachen Kärnten Airport „besser spät als nie" eine harte und klare Linie von Bürgermeister Christian Scheider (Team Kärnten) und Finanzreferent Philipp Liesnig (SPÖ): „Warum Bürgermeister und Vizebürgermeister ausgerechnet bei den sich ständig ändernden Begehrlichkeiten des Immobilieninvestors Franz Peter Orasch und seiner Lilihill nicht auf volle Transparenz und das bestmögliche Ergebnis für die Stadt pochen, versteht in Klagenfurt niemand mehr. Besonders Liesnig muss endlich die Interessen der Landeshauptstadt vor die Interessen der Landes-SPÖ stellen."

Noch zu Beginn dieses Jahres wollte Orasch für insgesamt 49 Hektar nur 17,8 Millionen Euro bieten. Ein Preis von 360.000 Euro pro Hektar sei so Löschnig „ein schlechter Scherz, wenn man das mit dem jetzt erzielten Kaufpreis von neun Millionen pro Hektar für das Hallenbad-Grundstück vergleicht." Nachdem sich ein Baurechtszins am fiktiven Verkaufspreis der Grundstücke orientiere, müsse auch dieser auf Basis der nun erzielten vergleichbaren Summe berechnet werden, so Löschnig.

Der Klagenfurter Flughafen befindet sich nur exakt einen Kilometer weiter entfernt vom Rathaus als das Hallenbad und ist bereits ideal per Autobahn und Eisenbahnlinie aufgeschlossen. „Warum die Flughafen-Grundstücke aber nur einen Bruchteil des Hallenbad-Areals wert sein sollen, müssen Scheider und Liesnig der Bevölkerung erst einmal erklären – und auch gleich, warum man Franz Peter Orasch offenbar auf Biegen und Brechen ein Geschenk machen will, für das der Steuerzahler bezahlt", so Löschnig.