Gemeinderatssitzung am 30. Juni 2020 - Klagenfurt am Wörthersee


Ein starkes Fraktions-Team - Die neue Volkspartei Klagenfurt

In der heutigen Sitzung, des Klagenfurter Gemeinderats, wurden folgende "selbstständige Anträge" von unseren GemeinderäteInnen, in den Gemeinderat der Landeshauptstadt Klagenfurt eingebracht:


Clubobmann GR Mag. Manfred Jantscher


1. Radwege in der Landeshauptstadt Klagenfurt auf deren Durchgängigkeit überprüfen. Eine durchgehende SÜD-NORD und OST-WEST Verbindung mit Mittelpunkt Innenstadt Begegnungszone muss als Radweg ausgewiesen (bzw. markiert) werden.


2. Im Natura 2000 Schutzgebiet (Lendspitz-Maiernigg) muss vermehrt kontrolliert werden und gegebenen Falls beim Müllmanagement nachgebessert werden. Auch die Lärmbelastung (z.B.: tragbare Lautsprecheranlagen) durch Besucher muss reduziert werden.


GR Siegfried Wiggisser:


3. Im Kreuzungsbereich der FF St. Ruprecht, müssen vor der Freiwilligen Feuerwehr die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen schnellstmöglich umgesetzt werden. Eventuell sollte die Ampelanlage mit den Garagen des Feuerwehrhauses geschalten werden und die Fuß- bzw. Radwege gehören mit z.B.: Schranken und Warn- und Tonanlagen ausgestattet.


4. Im Kreuzungsbereich der Ferdinanad-Jergitsch-Straße, von der Koschatstraße stadteinwärts kommend, soll ein Halte- und Parkverbot bis zurück zur Hausnummer 26, verordnet werden.(Der Haupteingang des Ingeborg-Bachmann-Gymnasiums, ist sehr oft durch parkende Autos blockiert.)


5. Im Haltestellenbereich Annabichl-Friedhof bzw. Bahnhof Annabichl sollte eine öffentliche Toilettenanlage errichtet werden. Die Landeshauptstadt Klagenfurt muss ein Aufforderungsschreiben, zur ehestmöglichen Umsetzung, an die Stadtwerke Klagenfurt AG bzw. an die Österreichischen Bundesbahnen verfassen.


GR Horst P. Krainz MAS:


6. Mit den e Scooter-Verleihern in Klagenfurt in Kontakt treten, das Problem: "Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer durch herumliegenden e-Scooter kommunizieren und eine rasche Nachbesserung fordern". Falls das Problem nach Aufforderung weiter besteht, muss eine andere Lösung gefunden werden.




GR Mag. Susanne Hager


7. Bündelung von lokalen Ressourcen für Krisenbewältigung - Der bisherig ausgearbeitete Blackout-Krisenplan, der Landeshauptstadt Klagenfurt, muss um den Maßnahmenpunkt:

regionale Lebensmittelversorgung bzw. Lieferkette, durch regionale Lebensmittelproduktion und Händler ergänzt werden. Aus der derzeitigen Krisen lernen.


GR Petra Hairitsch


8. Verbreiterung des Gehweges in der Georg-Lora-Straße - Im Anfangsbereich der Georg-Lora-Straße muss der Gehweg verbreitert werden, um den FußgehernInnen mehr Platz zu bieten. Derzeit ist gerademal Platz für eine Person am Gehweg.




GR Mag. Erich Wappis


9. Beim Klagenfurter Lend Bahnhof, sowie beim Bahnhof Klagenfurt West, müssen leicht sichtbare Beschilderungen angebracht werden. Die Bahn-Fahrgäste sollten dadurch auf diese Möglichkeiten aufmerksam gemacht werden.



GR Herbert Taschek


10. Die Luegerstraße in Waidmannsdorf wurde in den letzten Jahren durch diverse Bautätigkeiten stark in Mitleidenschaft gezogen. Die Luegerstraße muss generalsaniert werden.

Impressum:

Die neue Volkspartei Klagenfurt
8. Mai-Straße 47
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel.: +43 463 586 280
E-Mail: klagenfurt@oevpkaernten.at

© 2020 Klagenfurter Volkspartei 

Landespartei Kärnten

Landtagsklub Kärnten

Bundespartei Österreich

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Besuche uns hier