Ganzheitliches Verkehrskonzept fehlt! FP Scheider säumig.

Seit Jahren fordert die Klagenfurter Volkspartei ein gesamtheitliches Verkehrskonzept für die Landeshauptstadt Klagenfurt. Verkehrsreferent FP StR Christian Scheider ist immer noch säumig und will durch punktuelle öffentliche Diskussionen von seiner Untätigkeit ablenken.


(Klagenfurt, 17.06.2020) – Die öffentliche Diskussion um „autofreie Innenstädte“ in Österreich hat jetzt auch Klagenfurt erfasst. Alleine bei der Einführung der Begegnungszone am Neuen Platz, wurde vor Jahren eine heftige politische Diskussion geführt. Immer wieder werden Einzelprojekte politisch motiviert zur Diskussion gebracht.


VP Verkehrssprecher GR Siegfried Wiggisser sagt: „Anfangs des Jahres wurde FP Scheider, einstimmig vom Stadtsenat aufgefordert, ein gesamtheitliches Verkehrskonzept für Klagenfurt in Auftrag zu geben. Wir wollen umgehend wissen, Wann und Wer mit diesem Konzept beauftragt wurde. Zudem würde uns der aktuelle Stand der angeblichen Verkehrskonzepterstellung interessieren! FP Scheider soll endlich nicht mit Halbwahrheiten an die Öffentlichkeit gehen.“

VP Verkehrssprecher GR Wiggisser

Seitens der VP Klagenfurter ist klar, dass ein umfassendes und gesamtheitliches Klagenfurter Verkehrskonzept nicht nur ein Konzept darstellen kann, sondern mit einem überparteilichen Prozess eingeleitet werden muss. VP GR Wiggisser sagt weiter: „Es geht nicht um die Fragestellung wer hat im Moment die besten Ideen? Es geht um die Zukunftsfrage wie wird Klagenfurt 2030 aussehen? Ein solcher Prozess muss allumfassend, parteiübergreifend und gut durchdacht sein.“

Impressum:

Die neue Volkspartei Klagenfurt
8. Mai-Straße 47
9020 Klagenfurt am Wörthersee
Tel.: +43 463 586 280
E-Mail: klagenfurt@oevpkaernten.at

© 2020 Klagenfurter Volkspartei 

Landespartei Kärnten

Landtagsklub Kärnten

Bundespartei Österreich

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

Besuche uns hier